Frauenfrühstück der Europaabgeordneten Birgit Sippel findet großen Anklang

Bild: Büro Sippel 2018

Zum wiederholten Male fand am vergangenen Samstag das Frauenfrühstück der heimischen Europaabgeordneten Birgit Sippel statt. Knapp 50 Frauen waren der Einladung in das Hennedamm-Hotel in Meschede gefolgt.

Beim Frühstück konnten sich die Frauen untereinander austauschen, sich aber auch mit konkreten Fragen direkt an die Europaabgeordnete wenden. Dabei führten sie intensive Debatten zu den aktuellen Verhandlungen einer möglichen erneuten Großen Koalition. Konkret wurden Themen wie die Flüchtlingspolitik, Reformen bei der Pflege und Rente sowie Hilfen für Familien wie beispielsweise das Kindergeld angesprochen. Diskutiert wurde dabei sehr engagiert sowohl in der großen Runde als auch miteinander am Tisch. Die lockere Atmosphäre erlaubte auch kritische bis kontroverse Ansichten, ohne dass dabei Emotionen hochkochten.

„Das Format findet großen Anklang. Kern bleibt der direkte Austausch untereinander sowie der Austausch mit mir als Europaabgeordnete“, erläutert Sippel.  Hin und wieder  werden die Treffen ergänzt durch Besichtigungen oder Einladungen an andere Referentinnen. Sippel: „Die positiven Rückmeldungen und die große Teilnahme zeigen den Bedarf an Information und Austausch. Das bestärkt mich darin, dieses Format weiter auszubauen und häufiger anzubieten.“