Ein Tag in Bad Berleburg – Birgit Sippel vor Ort

Von links: Bürgermeister Bernd Fuhrmann, Birgit Sippel, Bernd Weide (Vorsitzender SPD-Fraktion Bad Berleburg), Volker Sonneborn (Beigeordneter der Stadt Bad Berleburg) und Waldemar Kiel (SPD, ehemaliger Stadtverordneter und ehemaliger Ortsvorsteher der Ortschaft Arfeld)
Von links: Bürgermeister Bernd Fuhrmann, Birgit Sippel, Bernd Weide (Vorsitzender SPD-Fraktion Bad Berleburg), Volker Sonneborn (Beigeordneter der Stadt Bad Berleburg) und Waldemar Kiel (SPD, ehemaliger Stadtverordneter und ehemaliger Ortsvorsteher der Ortschaft Arfeld)

Nachdem Birgit Sippel bereits im vergangenen Herbst bei der Wiedereröffnung des neuen Bürgerhauses am Markt in Bad Berleburg zu Gast war, bot sich Ihr nun die Gelegenheit, einen ganzen Tag in der schönen Stadt im Kreis Siegen-Wittgenstein zu verbringen. Die Vertreter des SPD-Ortsvereins hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Der sogenannte Berleburger Weg – beginnend mit den Zielsetzungen aus 2011 im Rahmen der Haushaltskonsolidierung, über das Leitbild „Meine Heimat 2020“ und den Projekten der Regionale 2013, bis hin zur Nachhaltigkeitsstrategie „Bad Berleburg 2030“ – bildete den Rahmen des Tages, durch den Bürgermeister Bernd Fuhrmann führte.

Das wiedereröffnete Bürgerhaus am Markt

Der Besuch begann mit der Besichtigung des Bürgerhauses. Kämmerer Gerd Schneider berichtete über Werdegang, Funktionen und Perspektiven des sanierten und erweiterten Bürgerhauses. Nächster Stopp war das Zentrum Via Adrina in Arfeld. Hier berichteten Waldemar Kiel für die ehrenamtlichen Akteure aus der Ortschaft und Bad Berleburgs Beigeordneter Volker Sonneborn von der Entwicklung der ehemaligen Industriebrache hin zum neuen Arfelder Zentrum mit Veranstaltungssaal, Eisenbahner-Cafe und Ehrenamtskneipe. Anschließend gab Geschäftsführerin Sandra Janson im Veranstaltungssaal des Zentrums einen Einblick in die Erfolgsgeschichte des Jugendfördervereins Bad Berleburg.

Projektideen der sieben Dörfer der Lukas-Kirchengemeinde in Elsoff

Den Tagesabschluss bildeten dann die Projektideen der sieben Dörfer der Lukas-Kirchengemeinde in Elsoff. Pfarrer Joachim Cierpka stelle diese vor und zeigte dabei, wie auch Fördermittel der Europäischen Union die vielfältigen Projekte im Eder- und Elsofftal finanziell unterstützen.

Ein gelungener Ausflug

Ein Tag voller neuer Eindrücke, bei dem besonders das städtische Engagement mit Blick auf Zuwanderung, Klimaschutz, Ehrenamt einschließlich der kreativen Beantragung und Nutzung von Fördermitteln der verschiedenen Ebenen Land, Bund und Europa im Kopf bleibt. „Der Umgang mit kommunalen Finanzen, das Bürgerhaus mit Jugendräumen, Via Adrina und dem neuen Treffpunkt für Arfeld, ein aktiver Jugendförderverein oder etwa das Cognitive Village in Elsoff. Bad Berleburg, eine Stadt mit 20.000 Einwohnern, verteilt auf 23 Ortsteile – dies führt in vielen Bereichen zu besonderen Herausforderungen. Die Stadt Bad Berleburg versteht es, auch über verschiedene Formen der Bürgerbeteiligung diese Herausforderungen anzunehmen und zu gestalten. Erstaunlich, was sich hier alles entdecken lässt.“